Autor Thema: Schlachtberichte und Co  (Gelesen 7212 mal)

Ursus Maior

  • Administrator
  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 7899
  • Karma: +1/-0
  • Liber et Infractus
    • Profil anzeigen
    • http://www.paperundpen.de
Schlachtberichte und Co
« Antwort #15 am: 29. September 2008, 10:55:17 »
Zitat
Original von Astijan
Das stimmt schon. Frage mich allerdings schon, weswegen es Beschr?nkungen nur f?r Turniere in den Grundregeln gibt. Irgendwie ist das inkonsequent. Entweder gibt es ein potentielles Balancing-Problem, dem begegnet werden sollte, dann geh?rt es in die allgemeinen Regeln, oder eben nicht, dann geh?rt es nicht ins Grundregelwerk.

Weil das kein Grundregelwerk ist, sondern ein Regelwerk. Es wird keine Erg?nzungen geben und zu Hause kann jeder machen was er will, weswegen es keine "Dauerregel" ist. Da aber der angels?chsische Markt viel mehr Turniere gew?hnt ist und Turniere zwangsl?ufig auf Minmaxing gespielt werden (erh?ht ja die Siegchancen) und nicht prim?r auf Spa?, m?ssen die Begrenzungen rein. Wie schon in den Regeln steht "man kann alles kaputt-minmaxen", aber sinnvoll ist das nicht. Da es zu Hause eher um Spa? geht, als um Sieg, sind Restriktionen nicht so sehr n?tig. Zur Not gibt es ja schlie?lich auch noch Hausregeln.
Ad Astra Per Aspera
Sapere Aude
Liber et Infractus

"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination."  - Andrew Lang (1844-1912)

"Seit ich auf deutsche Erde trat, Durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neu die Kräfte." -Heinrich Heine (1797-1856)

Astijan

  • "Star Wars"-Gruppe
  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 5040
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
Schlachtberichte und Co
« Antwort #16 am: 29. September 2008, 11:18:13 »
Grundregelwerk und Regelwerk sind f?r mich ein und dasselbe. Gerade indem man auch in Freundschaftsspielen alle kaputt-minmaxen kann (und ich meine da noch nicht einmal absichtlich), zeigt sich doch ein potentielles Balancing-Problem. Und diesem sollte man, wie ich ja schon sagte auch sonst m?glichst entgegenwirken. Und falls das st?ren sollte, gibt es Hausregeln.

Ich sage nicht, dass die dort stehenden Regeln 1:1 ?bernommen werden sollten. Einiges m?sste abge?ndert werden (z.B. w?re es Bl?dsinn, CCF-Kreationen bei kompletten, neuen Armeelisten automatisch als Elite zu werten u.?.). Aber wenn ein Problem besteht, sollte es auch in den allgemein g?ltigen Regeln erst einmal ausgemerzt sein.

Sagen wir mal so, die Einschr?nkungen reduzieren gr??tenteils nicht den Spielspa? (OK, es sind nach Turnier-Wortlaut keine eigenen Armeen erlaubt, DAS ist u.U. spielspa?vernichtend), sorgen daf?r aber f?r eine Reduzierung des Potentials, dass das Spiel unfair werden k?nnte, was ja auch irgendwie den Spielspa? beeintr?chtigen w?rde.

Die Beschr?nkungen behindern noch nicht einmal den Spielfluss selbst. Es gibt also nicht wirklich einen Grund, sie au?erhalb von Turnieren nicht zu nutzen.

Ich meine, wenn ich nicht zumindest auch um den Sieg spielen wollte, wieso spiele ich dann ?berhaupt ein Spiel "gegeneinander"?
Atheisten geben Gott die Schuld...

Lameth

  • Administrator
  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 9164
  • Karma: +1/-0
    • Profil anzeigen
Schlachtberichte und Co
« Antwort #17 am: 29. September 2008, 11:30:50 »
Ok, die Diskussion geh?rt aber nun wirklich in den AoA Thread und nichti n einen  Thread in dem es eigentlich um lustige WH Spielberichte gehen sollte.
Cwiki schaut sich TT Gel?nde an: \"Guck mal Paul, Grabsteine, da k?nnte man ein Firiedhoff draus bauen...\"

Astijan

  • "Star Wars"-Gruppe
  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 5040
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
Schlachtberichte und Co
« Antwort #18 am: 29. September 2008, 11:46:55 »
:D Das ist der Spielberichte-Thread? Ups...
Atheisten geben Gott die Schuld...

Lameth

  • Administrator
  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 9164
  • Karma: +1/-0
    • Profil anzeigen
Schlachtberichte und Co
« Antwort #19 am: 12. Oktober 2008, 22:47:05 »
Ich packe das mal hier rein, die Ergebnisse des Turniers auf der DUZI, also praktisch des gr??ten deutschen WHFB turniers:

Zitat
Ergebnisse:
1. C. Treu (D?monen)
2. M. Helmes (D?monen)
3. J. Reimers (D?monen)

Den Rest weiss ich nicht mehr in korrekter Reihenfolge, aber es waren:
H. Bussing (D?monen)
C. Stenz (D?monen)
S. Klatt (D?monen)
A. Kieslich (Dunkelelfen)
M. Gronemann (Dunkelelfen)
G. Kochem (Vampire)

und noch ein Spieler, der mir entfallen ist. Volk weiss ich aber noch: D?monen.

Ich glaube viel muss man da nicht sagen, oder?
Cwiki schaut sich TT Gel?nde an: \"Guck mal Paul, Grabsteine, da k?nnte man ein Firiedhoff draus bauen...\"

Astijan

  • "Star Wars"-Gruppe
  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 5040
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
Schlachtberichte und Co
« Antwort #20 am: 12. Oktober 2008, 22:50:18 »
Es hei?t ja auch Golden Daemon und nicht Golden Warhammer. Die denken sich da schon was von Werk aus bei. :D ;)
Atheisten geben Gott die Schuld...

Lameth

  • Administrator
  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 9164
  • Karma: +1/-0
    • Profil anzeigen
Schlachtberichte und Co
« Antwort #21 am: 12. Oktober 2008, 22:53:07 »
Jetzt wo du es sagst, aus der Perspektive habe ich das noch nie betrachtet :D
Cwiki schaut sich TT Gel?nde an: \"Guck mal Paul, Grabsteine, da k?nnte man ein Firiedhoff draus bauen...\"

Astijan

  • "Star Wars"-Gruppe
  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 5040
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
Schlachtberichte und Co
« Antwort #22 am: 13. Oktober 2008, 07:31:46 »
Hm... Mir f?llt gerade auf, dass die Strategie von GW bei WHF sogar p?dagogisch wertvoll ist. Dadurch lernen die Kinder endlich mal, dass das B?se immer gewinnt. :D ;)
Atheisten geben Gott die Schuld...

Ursus Maior

  • Administrator
  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 7899
  • Karma: +1/-0
  • Liber et Infractus
    • Profil anzeigen
    • http://www.paperundpen.de
Schlachtberichte und Co
« Antwort #23 am: 13. Oktober 2008, 07:48:27 »
Zitat
Original von Astijan
Es hei?t ja auch Golden Daemon und nicht Golden Warhammer. Die denken sich da schon was von Werk aus bei. :D ;)

:D
Ad Astra Per Aspera
Sapere Aude
Liber et Infractus

"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination."  - Andrew Lang (1844-1912)

"Seit ich auf deutsche Erde trat, Durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neu die Kräfte." -Heinrich Heine (1797-1856)

Subkultur1376

  • Erfahren
  • ***
  • Beiträge: 112
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
Schlachtberichte und Co
« Antwort #24 am: 28. November 2010, 23:40:21 »
in einem anderen Forum hab ich aus langeweile mal lauter kleine 500 Punkte armeen aus diversen WH Fantasy Volkern zur wahl gestellt wer gegen wen mal kämpfen soll (mit schlachtbericht hinterher) zur wahl standen:

Von den Vampiren:

Frederic van Weyden, ein Vampirbaron der Blutdrachen

Er hat die Vampirfertigkeit Schmetterschlag die seine Stärke erhöht und reitet einem Nachtmahr der einen Rossharnisch trägt. Ausgerüstet ist er mit der Schlachtenklinge, die ihm eine zusätzliche Attacke gibt und mit einem verzauberten Schild der seine Rüstung um zwei Punkte verbessert. Außerdem hat er noch ne Lanze dabei und trägt eine schwehre Rüstung (was ihm zu einem wirklich gut geschützen Nahkampfmonster macht)

Aus den Ogerkönigreichen:

Bork Bestienschlächter, ein Jäger aus dem Volk der Oger

Sein Titel Bestienschlächter erlaubt ihm bei großen Monstern pro Schlag gleich mehrer Schadenspunkte anzurichten, des Weiteren wird er von zwei dressierten Säbelzähnen (große Raubkatzen) begleitet die er auch gerne mal auf seine Gegner hetzt. Neben der für alle Oger obligatorischen Ogerkeule benutzt Bork noch eine Jagdharpune (Die ein normaler mensch nicht mal alein von der stelle bewegen könnte und die in der lage ist ,durch ihre Wucht beim abfeuern, gleich mehrer Gegner aufzuspießen) Zu seinem Schutz trägt er nur eine leichte Rüstung und den Silberrückenpelz (Dieser zähe Pelz eines Trollanführers macht es für seine Gegner schwiriger Bork zu verwunden)

Von den Skaven:

Krafit Rotpelz, ein Warlocktechniker aus dem Klan Skyre

Das noch junge technische Genie der Rattenmenschen vom Clan Skyre kennt sich hervoragend aus in der Benutzung und herstellung von Warpsteinwaffen. Er benutzt im Kampf Warpklingen die seine Stärke erhöhen und es ihm ermöglichen in Verbindung mit seinem verbesserten Warpkondensator und einem Hochleistung- Warpenergieakkumulator den Zauber Warpblitz zu verwenden als ob er ein Zauberer wäre. Falls die gesammelte Warpenergie mal zu schwach ausfallen sollte hat er immer einen Warpsteinhappen dabei um sich zusätzliche Energie zu verschaffen. Sollte das auch nicht ausreichen bewirft er seine Gegner mit Todeswindkugeln (mit ätzendem Warpsteingas gefüllte Glaskugeln). Zu seinem Schutz verlässt sich Krafit nicht auf eine normale Rüstung sondern benutzt statdessen lieber einen Warpsteintalisman und verlässt sich auf die alte Skavenweisheit "Wer sich beizeiten dünne macht kämpft auch noch in der nächsten Schlacht."

Von den Echsenmenschen:

Tehe Uax Itza, eine Schamanin vom Volk der Skinks

Die kleine Albinoechse trug schon seid ihrer Geburt tief in den Dschungeln Lustrias das Zeichen der Alten was in ihrem Volk bedeutet das sie zu Großen ausersehen ist. Auf früheren Erkundungsmissionen fand sie den Stab der verlorenen Sonne (in dem ein starker Feuerzauber eingeschlossen ist.) und einen verzauberten Schild. Neben diesen beiden magischen Artefakten trägt Tehe Uax Itza noch einen Dolsch in der Schlacht, allerdings verlässt sich die talentierte Schamanin lieber auf ihre Zaubersprüche aus der Lehre des Himmels als auf Waffengewalt.

Von den Gruftkönigen von Khemri:

Inek Si, ein Priester des Todes

Er dient der Gruftprinzessin Mytsereu schon seit langer Zeit und befehligt ihre untoden Streitkräfte. In Kämpfen kümmert er sich um die magische Unterstützung und benutzt den Staubmantel um schnell wie der Wüstenwind dorthin zu kommen wo seine Hilfe auf dem Schlachtfeld am nützlichsten ist. Neben einem Schwert führt er auch noch den Stab der Plagen mit sich der in der Lage ist untode Insektenschwärme herbeizurufen.

Für die Mächte des Chaos:

Khadhar Aqshy, ein aufstrebender Champion des Chaos

Khadhar trägt das Mal des Chaosgottes Tzeentch was ihm zu einen Chaosmagier macht, auserdem wird er von einem Spruchhumunculus begleitet der es ihm ermöglicht einen Zauber mehr zu kennen als es seine Magiestufe eigentlich zulassen würde. Der aufstrebende Champion reitet auf einem Chaosross mit Rossharnisch in die Schlacht. Khadhar trägt eine runenverzierte Chaosrüstung sowie Schwert und Schild, er ist anführer einer elitären Plünderertruppe die sich die Farben der nacht nennen. Im Kampf verlässt er sich auf die Magie seines Gottes Tzeentch.

Für die Tiermenschen:

Grrach Raahkshy, ein Häuptling der Tiermenschen

Auch Grrach trägt das Mal einer Chaosgottheit, seine Verehrung gilt allerdings Khorne und verleiht ihm sowohl Raserei im kampf als auch einen extra Bannwürfel. Über seiner schwehren Rüstung trägt er auserdem noch das dunkle Flies das nicht nur eindrucksvoll aussieht sondern auch noch den Rüstungswert verbessert und einen weiteren Banwürfel liefert. eine Magiebannende Schriftrolle komplettiert die agieschen Gegenstände Grrachs besitz. Im kampf verlässt er sich auf seine zwei Äxte und auf seinen Streitwagen auf dem er in die schlacht fährt.

Gewonnen hatten die Skaven und die Vampire, was hies das Krafit dieses  WE gegen Frederic angetreten ist.
\"Denn die Welt ist nicht so grausam, wie du denkst.\" - Selty Sturluson, Dullahan

Subkultur1376

  • Erfahren
  • ***
  • Beiträge: 112
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
Schlachtberichte und Co
« Antwort #25 am: 22. Juli 2012, 00:35:45 »
Die Armeelisten

Vampire - Spähtrupp der Blutdrachen

Frederic van Weyden - Baron der Blutdrachen
Schwehre Rüstung
Verzauberter Schild
Lanze
Schlachtenklinge
Nachtmahr mit Roßharnisch

9 x Fluchritter
Schwehre Rüstung & Schild
Fluchklinge & Lanze
Nachtmahr
Banner der toten Legion

2 x 5 Todeswölfe

 - - - -

Skaven - Skyre Waffen test trupp

Krafit Rotpelz - Warlocktechniker
Warpklingen
Verbesserter Warpkondensator
Hochleistungs Warpenergieakumulator
Warpsteintalisman
Todeswind- Kugeln
1 Warpsteinhappen

30 x Klanratten
Leichte Rüstung & Schild
Schwert

1 Waffenteam mit Rattlingskanone

20 x Skavensklaven
Schwert

2 x 6 Giftwindkrieger
Giftwind - Kugeln
Schwert
\"Denn die Welt ist nicht so grausam, wie du denkst.\" - Selty Sturluson, Dullahan

Subkultur1376

  • Erfahren
  • ***
  • Beiträge: 112
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
Schlachtberichte und Co
« Antwort #26 am: 22. Juli 2012, 00:36:32 »
1. Zug - Skaven

An der rechten Flanke rücken die 20 Skavensklaven eher unfreiwillig in Richtung der Vampire vor aus Angst vor dem Trupp Girftwindkrieger der ihnen bedrohlich dicht folgt. Krafit Rotpelz begibt sich an die Flanke der Klanratten um ein besseres Blickfeld für seine Magie zu haben und an der linken Flanke schleicht der zweite Trupp Giftwindkrieger in Richtung der Todeswölfe.

Zwar hatte Krafit jetzt einen guten Blick auf den Feind schaffte es jedoch duch einen Kurzschluss im Warpkondensator nicht die nötige Energie zu sammeln für seinen Warpblitz.

An der Linken Flanke atten die Giftwindkrieger versucht ihre mit ätzendem Warpsteingaß gefüllten Giftwindkugeln auf die Todeswölfe zu werfen schafften es jedoch gerade mal sie 1 Zoll weit zu werfen.

1. Zug - Vampire

Während sich die Fluchritter feige in ihrer Aufstellungszone rumdrücken rückt Frederic van Weyden an der seite der Todeswölfe vor um sich das Chaos auf der anderen Seite des Schlachtfeldes mal näher zu betrachten.

Die Todeswölfe griffen die Giftwindkrieger auf der linken Seite an welche vor lauter angst die Wölfe kein einziges mal trafen im Gegenzug schafften es auch die Wölfe nicht ihre Gegner zu verwunden. Da sie den Nahkampf nach Punkten verloren gaben die Giftwindkrieger Fersengeld und wuirden promt von denn ihnen nachsetztenden Todeswölfen überrannt.

2. Zug - Skaven

Die Klanratten rückten nun auch endlich vorwärts in Richtung Feind während sich Krafit den Todeswölfen zuwande welche gerade die Giftwinkrieger zerfleischt hatten. Auf der rechten Seite zogen es die Sklaven vor lieber etwas mehr abstand zwischen sich und die Giftwindkrieger hinter ihnen zu bringen und rückten weiter auf den Feind vor. Die Giftwindkrieger verfolgten auch weiter hin die Skavensklaven als Motivationshilfe.

In der Magiephase versagte Krafit mal wieder beim Warpblitz zaubern als diesmal der Warpenergieakumulator ausfiel.

Die Giftwindkrieger zielten auf Frederic holten aus und warfen so weit daneben das sie beinahe die Klanratten und Krafit erwischt hätten. Krafit selbst quiekte wütend ein paar Beleidigungen in Richtung Giftwindkrieger und warf dann seine Todeswindkugel im Zorn etwas zu weit als das sie den Todeswölfen noch hätte Schaden können. Dafür legte die nun endlich einsatzbereite Rattlingskanone einen furiosen Start hin und verarbeitet mit 12 Treffern die Todeswölfe welche die Giftwindkrieger besieht hatten zu Hackfleisch.

2. Zug - Vampire

Als endlich die Fluchritter sich entschliesen auch mal am Gefecht teilzunehmen und in richtung der Klanratten reiten verdrückt sich doch tatsächlich Frederic feige in die eigene Aufstellungszone aus angst das nächste Ziel der Rattlingskanone zu werden. Nun auf sich allin gestellt macht der letzte Trupp Todeswölfe sich daran die Skavensklaven anzugreifen.

Die Sklaven nehmen in einem anfall von Geisteskrankheit den Angriff an und Fliehen nicht. Tatsächlich schafften sie es sogar einen der Todeswölfe zu erledigen doch die Wölfe räschten sich umgehend und fressen drei der Rattensklaven. Im Zentrum der Schlacht krachten die Fluchritter in die Klanratten und fingen sich dabei 5 Treffer ein die an ihren guten Rüstungen aber aprallten. Sie selber schafften es dafür wenigstens eine der Klanratten auszuschalten.

3. Zug - Skaven

Da die Sklaven jetzt endlich im kampf sind entschließen sich die Giftwindkrieger ihren rücken zu verlassen und bringen sich in Position um Frederic van Weyden bewerfen zu können. Krafit sicht sich derweil eine schöne stelle mit gutem blick auf die Fluchritter.

Nachdem er seine Ausrüstung in ordnung gebracht hat verzehrt krafit noch fix seinen Warpsteinhappen und während giftgrüne entladungsblitze durch sein Fell knistern deutet er auf die Fluchritter und schaltet mit einem mächtigen Warpblitz gleich 4 von den 9 untoden Rittern aus.

Zufrieden grinsend qiekt er einen Befehl in Richtung Rattlingskanone welche sich auf den Nahkampf zwischen Klanratten udn Fluchrittern ausrichtet und die kanone anwirft. Mit mehr glück als verstand wird keine einzige Ratte von den Geschossen zerfetzt , dafür kippen zwei Fluchritter durchlöchert von ihren Nachtmaren. Weniger erfolgreich dagegen verläuft der hinterhalt der Girftwindkrieger, die es nicht schaffen frederic überhaubt einmal zu treffen der eher amüsiert zuschaut wie rings um ihn herum Giftwindkugeln vom Himmel fallen.

Die Sklaven schaffene es nicht auch nur einen der Todeswölfe zu verwunden und verlieren ihrerseits dafür eine Ratte an die Wölfe. Ohne die bedrohung der Giftwindkrige rin ihrem rücken ist es auch nicht weit her mit der Moral der Sklaven die in richtung Tischkannte flüchte und von den Todeswölfen überrant und vernischtet werden. Die Klanratten scheitern mal wieder an der rüstung der Fluchritter und die Ritter beweisen erneut Inkometenz in dem sie es nicht schaffen auch nur eine einzige Klanratte zu töten.

3. Zug - Vampire

Frederic fordert die Giftwindkrieger auf sich einen weitere Runde lang Giftwindkugeln zuzuwerfen während die Todeswöfe diesen in den Rücken fallen

Geistesgegenwärtig stopfte der einzige Giftwindkrieger in Reichweite eines Todeswolfs diesem eine Giftwindkugel ins Maul und sah begeistert zu wie augeblicklich das Fleisch von den Knochen geätzt wurde. Im Zentrum der Schlacht überboten sich die Fluchritter und die Klanratten mal wieder damit sich gegenseitig nicht zu treffen

- und hier beschloss der Würfel das das Gefecht zu Ende ist -

Gewonnen haben übrigends die Skaven mit 103 Punkten Vorsprung. Für die Vampire eine eher blamable Leistung. Frederic das Nahkampfmonster hat gar nicht gekämpft die Fluchritter haben überhaubt nix getroffen, allein die todeswölfe haben sich überhaubt mal an der schlacht beteiligt

die Skaven hab ich gespielt und Frederic s Trupp wurde von meinem bruder übernommen.

Das Spiel selber war voller typischer Skaven momente

das die Sklavenskaven nur so lange nicht flüchten wie ihnen die Giftwindkrieger im nacken sitzen war sehr Skavenstyle und auch der "zufällige Abweichungswurf" bei den Giftwindkriegern der beinahe Krafit und die Kanratten das leben gekostet hätte sah sehr nach den üblichen internen Mordversuchen unter den Rattenmenschen aus.
\"Denn die Welt ist nicht so grausam, wie du denkst.\" - Selty Sturluson, Dullahan